Harmonisch und diszipliniert verlief die diesjährige Generalversammlung des Musikverein Büchenau, die am Freitag, 22. März, 2019 im Proberaum der Büchenauer Mehrzweckhalle stattfand.

Steffen Krüger begrüßte die Anwesenden und besonders Ortsvorsteherin Marika Kramer. Zu Beginn der Versammlung gedachte der Musikverein mit dem Lied vom guten Kameraden den im vergangenen Vereinsjahr verstorbenen Mitgliedern. Danach folgten die einzelnen Berichte der Vorstände. Das Vereinsjahr 2018 war wieder mit vielen Terminen gefüllte. So spielte der Verein sowohl auf den eigenen Veranstaltungen, wie das Vatertags- und das Musikfest, als auch bei befreundeten Vereinen im Umkreis. Aber auch Auftritte zu kirchlichen Anlässen nahm das Blasorchester wahr.

In musikalischer Hinsicht war das Adventskonzert ein Höhepunkt: das Konzept, die Mehrzweckhalle in einen „Weihnachstsmarkt“ zu verwandeln, hat sich als die richtige Entscheidung erwiesen. Etwas besonderes hatte sich der Verein für seinen jährlichen Gedenkgottesdienst ausgedacht: mit einem „kleinen“ Kirchenkonzert gedachte das Orchester seinen verstorbenen Mitgliedern.

In finanzieller Hinsicht steht der Musikverein Büchenau auf einem soliden Fundament, wie Kassier Timo Weih berichten konnte. Kassenprüfer Günther Baumgärtner bescheinigte Timo Weih eine hervorragende Arbeit und bat um Entlastung des Kassiers, die einstimmig erfolgte. Ehe Marika Kramer um die Entlastung der gesamten Vorstandschaft bat, nutzte sie die Chance, dem Musikverein für die geleistete Arbeit und seine Präsenz im örtlichen Leben zu danken.

Nach ihrem Dank bat sie die Versammlung um die Entlastung der gesamten Vorstandschaft, die per Handzeichen einstimmig erfolgte. Bei den anschließenden Neuwahlen wurden gewählt: Sven Zöller als Vorstand Personal, Ralf Geßwein als Vorstand Schriftführung und Timo Weih als Vorstand Finanzen. Am Ende der Generalversammlung wurden die eingereichten Anträge diskutiert, ehe sich die Versammlung in ein musikalisches Jahr 2019 verabschiedete.

Zurück